USC Konstanz - TVH 2:3 PDF Drucken
Montag, 18. Dezember 2006 um 14:31

Libero Darco Orsolic ist der Spieler des Tages


In der Volleyball-Regionalliga Süd der Männer gewann der TV Hausen beim USC Konstanz mit 3:2 und geht mit 10:10 Punkten in die Weihnachtspause. Große Hoffnungen auf einen Sieg hatten die Hausener nicht, da sie in der ungeliebten Schänzle-Halle antraten und - was deutlich schwerer wog - Mittelblocker Fritz Barth ausfiel. Doch auch den Konstanzern erging es nicht besser, ihnen fehlten mit Schlipf und Bauer die stärksten Spieler.

Der TV Hausen ergriff die sich ihm bietende Chance, übernahm das Kommando und führte schnell mit 11:6. Timo Leonhardt, der für Fritz Barth die ungewohnte Mittelposition übernahm, zeichnete sich immer wieder durch gelungene Angriffe aus und war maßgeblich am Gewinn des ersten Satzes mit 25:22 beteiligt.

Satz zwei startete mit einer 5:0-Führung für Konstanz, aber der TVH ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Aus einer konstanten Annahme, angeführt von Libero Darco Orsolic, erkämpften sich die Hausener eine 22:21-Führung. Einige unglückliche Aktionen und Fehler auf der Hausener Seite brachten den Konstanzern den zweiten Durchgang mit 27:25.

Der dritte Satz war von vielen Fehlern beider Mannschaften gekennzeichnet. Vor allem die Angriffsreihen hatten einen ganz schlechten Tag erwischt. Trainerin Ulrike Weeber reagierte und brachte für den in dieser Phase indisponierten Malte Stiel Moritz Weeber. Die Mannschaft kam nun besser ins Spiel, holte aber den Rückstand nicht mehr auf und gab den Satz mit 23:25 ab.

Auch der sonst routiniert spielende Markus Strittmatter fand an diesem Tag nicht zu seinem Spiel. Deshalb veränderte Trainerin Ulrike Weeber die Mannschaft im vierten Satz auf zwei Positionen, Malte Stiel übernahm die Position von Markus Strittmatter und Moritz Weeber startete auf der gewohnten Diagonalposition. Hausen kämpfte jetzt aufopferungsvoll und wieder war es Darco Orsolic, der seine Mannschaft im Spiel hielt. Moritz Weeber im Block und auch ein nun stark verbesserter Malte Stiel setzten sich gut in Szene und die Mannschaft schaffte es mit ihrem Kampfgeist, den vierten Satz mit 25:23 für sich zu entscheiden.

Im Tie-Break wollten die Hausener nach fünf Jahren den ersten Sieg in Konstanz holen. Darco Orsolic sorgte durch Annahme und Abwehr für den Grundstein des Erfolges im letzten Satz, und Tobias Ballat zeigte sich in den entscheidenden Momente als der überragende Blockspieler. Ihm war es auch vorbehalten, mit einer Blockaktion den entscheidenden Punkt zum 15:13-Satzgewinn und zum wichtigen Auswärtssieg zu setzen.

Trainerin Ulrike Weeber lobte Libero Orsolic als den Mann des Spiels, auch Timo Leonhardt bekam ein Sonderlob. Positiv hob sie hervor, dass die jungen Kräfte Weeber und Stiel in den entscheidenden Situationen Verantwortung übernommen haben und die unter Form spielenden Stammkräfte gleichwertig ersetzten. st

TV Hausen: Chris und Patrick Reiner, Ballat, Orsolic, Stiel, Weeber, Leonhardt, Strittmatter.

 
TV Hausen Volleyball, Powered by Joomla!