USC Konstanz 2:3 PDF Drucken
Sonntag, 16. November 2003 um 08:45

Hausen geht am Bodensee baden

Mit einer knappen und sehr unglücklichen 2:3 Auswärtsniederlage beim Aufsteiger
USC Konstanz rutschen Hausens Volleyballer ins Mittelfeld der Regionalliga ab.

Zu große Leistungsschwankungen waren ausschlaggebend dafür, dass das Team aus
dem Zabergäu am Ende doch noch alle Trümpfe aus der Hand gab.Zwar hatten die TVHler den ersten Satz aufgrundäußerst gewöhnnungsbedürftiger Sichtverhältnisse
knapp mit 24:26 abgegeben. Danach aber lief es für Hausen ganz ordentlich. Die Sätze zwei und
drei schienen überhaupt kein Problem darzustellen. Mit gewohnt starken Angriffen über die Mitte
durch Barth und Ballat und einer guten Leistung der übrigen Spieler sicherte sich das Team von
Trainerin Ulrike Weeber die Durchgänge mit 25:19 und 25:21 souverän.
Leider verlor die Mannschaft im vierten Satz (20:25) wegen vieler Eigenfehler dann die Linie. Im alles entscheidenden Tiebreak wechselte Weeber schließlich ihren Kapitän Markus Strittmatter ein,
der wegen einer Meniskusoperation seit 5 Wochen außer Gefecht war. "Ich hoffte, er könne etwas Konstanz
und Ruhe ins Team bringen", so Weeber. Und tatsächlich schien sich das Blatt nochmals zu Gunsten der Hausener zu wenden. Beim Seitenwechsel lag der TVH 8:5 in Führung und ging doch noch mit 11:15 baden.

TVH: Reiner Patrick und Chris, Barth, Ballat, Orsolic,
Oefner, Leonhardt, Strittmatter, Weeber.

 
TV Hausen Volleyball, Powered by Joomla!