TV Hausen - TSV Mimmenhausen 3:2 PDF Drucken
Montag, 28. Januar 2013 um 14:22

 

In einer außergewöhnlich intensiven Partie besiegte Gastgeber TV Hausen den punktgleichen Tabellenführer TSV Mimmenhausen knapp mit 3:2 Sätzen und wahrte damit seine Titelchancen.

Das Topspiel der Regionalliga Süd hielt zu jedem Zeitpunkt, was es versprochen hatte. Mit dem Gästeteam traf die stärkste Defensive der Liga auf die im Augenblick wohl beste Offensive. Während 5-Satz-Spiele in der Regel nach 1 ¾ Stunden zu Ende sind, dauerte die samstägliche Partie in der Brackenheimer Verbandssporthalle sage und schreibe 2 Stunden 20 Minuten und geriet zur längsten Begegnung der bisherigen Regionalliga-Saison.

Hausen kam schlecht in die Partie, war nervös und übermotiviert, produzierte 7 Fehlaufschläge, so ging der Eingangssatz nicht unverdient mit 23:25 an die Gäste.

Im zweiten Spielabschnitt bekamen die Zabergäu- Volleyballer ihre Nerven besser in Griff. Und da die Gäste aus dem Linzgau kein Bisschen nachließen, war die Begegnung bis zum Stand von 19:19 hart umkämpft. Erst danach konnten sich die Hausener zum 25:20 Satzgewinn durchbeißen.

Hausens leichte Überlegenheit setzte sich zunächst auch im 3. Durchgang fort. Immer knapp in Führung liegend erkämpften sich die Mannen um Kapitän Malte Stiel schließlich bei 24:23 den ersten und bei 26:25 den 2. Satzball. Am Ende aber hatten die Spieler mit erstaunlicher Moral bei 28:30 die Nase vorne.

Auch im vierten Satz marschierten beide Teams nahezu im Gleichschritt. Weder Gast noch Gastgeber konnten mehr als 2 Punkte in Folge verbuchen. Die Big Points am Ende gelangen dann aber den Hausherren zum 25:22. Jetzt wurde auch deutlich, was am Samstagabend der entscheidende Unterschied war. Während Mimmenhausen vorrangig über seinen herausragenden Hauptangreifer Thomas Wohlers angriff, standen TVH- Spielmacher Moritz Weeber deutlich mehr Angriffsoptionen zur Verfügung. Besonders der Heimkehrer Peter konnte sich in dieser Phase zusehends öfter erfolgreich in Szene setzen.

Zwar wurde es im Tiebreak erneut spannend, als Hausen seinen Matchball bei 14:11 verschlug, und Mimmenhausen noch einmal auf 14:13 herankam. Doch ein starker Hausener Block zum 15:13 setzte der Wahnsinnspartie schließlich ein Ende.

TV Hausen: Ballat, Peter, Figgemeier, Geiger, Hammer, Hollmann, Kleinscheck, Stiel, Weeber

 
TV Hausen Volleyball, Powered by Joomla!