TSV Mimmenhausen - TV Hausen 3:1 PDF Drucken
Dienstag, 06. November 2012 um 06:58

 

TV Hausen verschläft Start in die Sätze

Die Männer des TV Hausen verloren das Regionalligaspiel beim TSV Mimmenhausen mit 1:3. Es war für die Zabergäu-Volleyballer das zweite Verlustspiel in fremder Halle in Folge.

"Diese Niederlage ist wirklich ärgerlich, aber mein Team hat im Augenblick zwei Gesichter", klagte TVH-Trainerin Ulrike Weeber nach der Partie beim Bodenseeclub. In der Tat wurden drei der vier Sätze erst in der Verlängerung entschieden und waren Beweis für die Ausgeglichenheit beider Teams. Zwar zeigte sich Hausen gegenüber der schwachen Leistung der Vorwoche, als es im Spiel bei Allianz Stuttgart eine herbe Niederlage gegeben hatte, deutlich verbessert. Für einen Sieg freilich war es immer noch nicht gut genug.

Wenige Eigenfehler
Lediglich im zweiten Satz spielte Hausen von Beginn an konzentriert, ohne viele Eigenfehler und entschied diesen Durchgang mit 26:24 für sich. In den übrigen Spielabschnitten aber bot sich den Zuschauern immer dasselbe Bild. Die Hausener verschliefen jeweils den Satzbeginn. Im ersten Durchgang mussten sie einen 6:14-Rückstand aufholen, glichen auf 24:24 aus und verloren doch noch mit 24:26. Im dritten Spielabschnitt lag das Zabergäu-Team sogar mit 13:20 im Rückstand, holte dann Punkt für Punkt bis zum 26:26 auf und gab den Satz erneut mit 26:28 ab. Genauso verlief der vierte Durchgang. Erst beim Stand von 4:12 ging endlich ein Ruck durch die Mannschaft. Die Aufholjagd danach endete dieses Mal etwas früher. Am Ende hieß es 21:25 für den Ortsteil von Salem.

Etwas gehadert
Am Ende haderten die TVH- Spieler auch etwas mit dem Schiedsrichter, der keinerlei technische Fehler moniert hatte. "Eigentlich hätte man Mimmenhausens Zuspieler ein halbes Dutzend unsaubere Pässe abpfeifen müssen", kritisierte Hausens Malte Stiel, war sich aber mit seiner Trainerin einig, dass die Ursache für die dritte Saisonniederlage bei den Spielern selbst zu suchen ist. Bereits nächsten Samstag hat die Mannschaft im Heimspiel gegen den VfB Ulm die nächste Chance, mal wieder ihr Sonntagsgesicht zu zeigen.

TV Hausen: Ballat, Geiger, Kleinscheck, Hammer, Hollmann, Stiel, Weeber.

 
TV Hausen Volleyball, Powered by Joomla!