TV Hausen - TuS-Durmersheim 0:3 PDF Drucken
Montag, 05. Oktober 2009 um 15:43

Lehrstunde für Hausens junge Mannschaft


Trotz respektabler Leistung mussten Hausens Regionalliga-Volleyballer am Samstagabend im Heimspiel gegen TuS Durmersheim eine 0:3-Niederlage hinnehmen. Die nordbadischen Zweitliga-Absteiger unterstrichen eindrucksvoll ihre Anwartschaft auf den Titel und sofortigen Wiederaufstieg. "Die Durmersheimer waren über weite Strecken eine Klasse besser", erkannte TVH-Coach Ulrike Weeber neidlos an und fand dennoch lobende Worte für ihr junges Team.

Ausgebuffte Gäste Tatsächlich hatten ihre Schützlinge im ersten Durchgang bis zum Stand von 11:11 gut mitgehalten, danach aber eine echte Lehrstunde kassiert. Weder gegen Durmersheims Schnellangriffe über die Mitte noch gegen deren Außenangriffe fand Hausen ein probates Mittel, während die ausgebufften Badener mit ihrem ausgezeichneten Block sämtliche Hausener Angriffsbemühungen im Keim erstickten. Durmersheims 25:12- Satzgewinn sprach Bände.

Erfreulich, dass sich die Jungspunde aus dem Zabergäu nach dieser Klatsche nicht hängen ließen, sondern im zweiten Satz ihrem Gegner eindrucksvoll Paroli boten. Vor allen Dingen Fabian Buck aus dem Rückraum und Moritz Weeber über die Außenbahn deuteten ihr großes Leistungspotenzial an. Und da die beiden Mittelblocker Christian Geiger und Tobias Ballat in dieser Phase einen wirklich guten Block stellten, hielten die TVHler die Partie bis zum Stand von 23:23 offen. Doch am Ende hatten die erfahrenen Kontrahenten aus dem Landkreis Karlsruhe mit 25:23 die Nase knapp vorn.

Annahmedefizit Der dritte Spielabschnitt war dem ersten nicht unähnlich. Zwar hielten die Zabergäu-Volleyballer dieses Mal bis 15:17 mit, ehe sich Durmersheim (17:25) endgültig durchsetzte. Der letzte Satz zeigte aber auch augenfällig, wo Hausen derzeit die größten Defizite aufweist. "Die Aufschlagannahme ist eindeutig unsere Schwachstelle", kündigte Ulrike Weeber den Schwerpunkt ihrer Trainingsarbeit der nächsten Wochen an.

Bereits am kommenden Sonntag muss Hausen beim Erzkonkurrenten VC Offenburg antreten, der allerdings zu Beginn der Saison genau wie der TVH schmerzhafte Abgänge zu verzeichnen hatte. Da mit einer weiteren Niederlage der Druck auf die Mannschaft erheblich zunehmen würde, wäre ein Erfolg im Südbadischen enorm wichtig. wee

TV Hausen: Ballat, Brenner, Buck, Geiger, Kleinscheck, Leonhardt, Reiner, Weeber.
 
TV Hausen Volleyball, Powered by Joomla!