TV Rottenburg 2 - TV Hausen 3:0 PDF Drucken
Mittwoch, 01. April 2009 um 16:13

Hausen ist beim Meister chancenlos

Beim Tabellenführer TV Rottenburg II hatten Hausens Regionalliga-Volleyballer am Samstag nicht den Hauch von einer Chance. Die Gastgeber aus der Bischofsstadt waren wild entschlossen, ihren Meistertitel bereits einen Spieltag vor Saisonende unter Dach und Fach zu bringen.

Lediglich in der ersten Hälfte des Eingangssatzes zeigten die Weeber-Schützlinge die Leistung, die notwendig gewesen wäre, um dem eindeutig stärksten Team der Liga eventuell gefährlich zu werden. Danach aber gaben sie zusehends das Heft aus der Hand und konnten nur noch reagieren. Der klare Satzendstand (14:25) sprach Bände.

Auch im zweiten Durchgang gab die Erstliga-Reserve der Gastgeber klar den Ton an. Hausen hatte große Probleme, die gegnerischen Aufschlägen zu kontrollieren und kam selten zu einem geordneten Spielaufbau.

Mit 25:19 ging deshalb auch der zweite Spielabschnitt vor über 600 Zuschauer verdient an die Gastgeber. Rottenburg spielte nun beflügelt von der Euphorie der Meisterschaft groß auf - und sich selbst in Durchgang drei in einen wahren Rausch. Trainerin Ulrike Weeber gratulierte dem Zweitligaaufsteiger, betrieb aber auch Ursachenforschung für die schwache Leistung ihres Teams. „Aus beruflichen und schulischen Gründen“, so die TVH-Trainerin, „konnte die Mannschaft in den vergangenen Wochen selten komplett trainieren.“ Tatsächlich zeigt ihr Team zum Saisonende deutliche Ermüdungserscheinungen. Wenn am nächsten Samstag zum Saisonabschluss der Vizemeister VfB Ulm in die Brackenheimer Verbandssporthalle kommt, will das Zabergäu-Team ein letztes Mal ein gutes Spiel zeigen.

TV Hausen: Chris und Patrick Reiner, Malte Stiel, Christian Geiger, Fabian Buck, Darko Orsolic, Tobias Ballat, Moritz Weeber.
 
TV Hausen Volleyball, Powered by Joomla!