USC Konstanz - TVH 0:3 PDF Drucken
Dienstag, 28. Oktober 2008 um 18:50

TV Hausen feiert den ersten Saisonsieg

Die lange Reise nach Konstanz hat sich für die Regionalliga-Volleyballer des TV Hausen gelohnt. Mit 3:0 setzte sich die Mannschaft von Trainerin Ulrike Weeber beim USC durch und feierte damit ihren ersten Saisonsieg. „Es war zwar kein überragendes Spiel von uns, aber wir haben es konsequent durchgespielt. Das war der Schlüssel zum Sieg“, sagte Außenangreifer Chris Reiner. Hinzu kam, dass Axel Kleinscheck das urlaubsbedingte Fehlen von Patrick Reiner auf der Zuspielerposition gut kompensierte und auch Fritz Barth bei seinem Aushilfseinsatz (für Christian Geiger) wichtige Punkte beisteuerte.

Viele Fehler
Ausgeglichen verlief der Start in den ersten Satz. Eine hohe Fehlerquote auf beiden Seiten verhinderte, dass sich eine Mannschaft einen Punktevorsprung verschaffte. Die Block- und Abwehrreihen bestimmten das Spiel. Dem TV Hausen gelang es, den Rückstand beim 18:20 mit großem Kampfgeist und wichtigen direkten Blockpunkten wettzumachen und in einen 25:22-Satzerfolg umzuwandeln.

Trainerin Ulrike Weeber nahm die Hausener Spieler während der Satzpause in die Pflicht, auch im zweiten Satz eine konzentrierte Spielweise zu zeigen. Ihr Team erhöhte mit druckvollen Aufschlägen und verwandelten Angriffen den Druck auf Konstanz, vergab dann aber einige Angriffsbälle leichtfertig. Durch unnötige Eigenfehler in Ballannahme und Abwehr kam der USC Konstanz ins Spiel zurück. Bis zum 23:22 konnten sich die Konstanzer an Hausen heranspielen. Große Erleichterung herrschte dann auf der Hausener Seite, als der wichtige Satzball und kurze Zeit später auch der Satzgewinn erspielt werden konnte.

Moral gebrochen
Wie wichtig der Gewinn des zweiten Satzes war, zeigte der Schlusssatz. Die Moral der Konstanzer war gebrochen. Ein Aufbäumen gegen die drohende Niederlage blieb aus, die Hausener hatten wenig Mühe, den Satz mit 25:17 für sich zu entscheiden.

Ein wichtiger Erfolgsfaktor war die mannschaftliche Geschlossenheit der Hausener. So wurde der nicht so gut aufgelegte Hausener Libero Darko Orsolic von einem sicher annehmenden Malte Stiel entlastet.

Zuspieler Axel Kleinscheck verlieh dem Spiel die nötige ordnende Hand, und Fabian Buck zeigte erneut, dass er auf der Diagonalposition eine Verstärkung für die Mannschaft darstellt. Er bekam auch eine Sonderlob von Aushilfsblocker Fritz Barth: „Fabian war heute der Matchwinner. Er hat viele entscheidende Punkte erzielt und maßgeblich zum Erfolg beigetragen.“

TV Hausen: Fabian Buck, Fritz Barth, Tobias Ballat, Malte Stiel, Axel Kleinscheck, Moritz Weeber, Chris Reiner, Darko Orsolic.

 

 
TV Hausen Volleyball, Powered by Joomla!