TSV G. A. Stuttgart - TVH 3:2 PDF Drucken
Montag, 29. September 2008 um 17:19

Starker Auftritt – aber keine Punkte für TVH

Punkte gab es zum Saison-Auftakt in der Volleyball-Regionalliga Süd für den TV Hausen zwar nicht zu holen. Dennoch präsentierte sich die Mannschaft beim Vorjahres-Vizemeister TSV Georgi Allianz Stuttgart mit einer starken Leistung. In einem hochklassigen Match, in dem sich zwei ebenbürtige Teams gegenüberstanden, hatte letztendlich der Titelanwärter aus Stuttgart knapp mit 3:2 (25:20, 24:26, 25:18, 20:25, 15:12) die Nase vorne.

Ausgeglichen
Zu Beginn entwickelte sich die erwartet ausgeglichene Partie. Keine der beiden Mannschaften konnte sich mehr als zwei bis drei Punkte vom Kontrahenten absetzen, wobei in dieser Phase die Angriffsreihen beider Mannschaften dominierten.

Block und Abwehr wurden ein ums andere Mal vor unüberwindbare Probleme gestellt. Bereits in dieser frühen Phase zeigte Neuzugang Fabian Buck, der für den verletzten Moritz Weeber in die Stammformation gerückt war, in seinem ersten Regionalligaspiel eine beeindruckende Leistung und rechtfertigte seinen Einsatz mit spektakulären Hinterfeldangriffen und harten Sprungaufschlägen.

Der erste Satz ging mit 25:20 an die Stuttgarter. Den zweiten Satz entschieden die Jungs um Kapitän Patrick Reiner und dem nach einjähriger Pause wieder im Team stehenden Libero Darko Orsolic mit 26:24 zum 1:1-Satzausgleich für sich.

Attraktiv
Im dritten und vierten Durchgang sahen die zahlreichen Zuschauer in Stuttgart ein ähnliches Bild. Beide Teams zeigten attraktives Volleyball mit eindrucksvollen Ballwechseln. Besonders die Mittelblocker Christian Geiger und Tobias Ballat zeigten in vielen Situationen ihre Stärken im Block und ließen die erfahrenen Stuttgarter Angreifer nicht zum Zug kommen. Über die Außenpositionen fanden Malte Stiel und Chris Reiner immer häufiger die Lücken im gegnerischen Block und sammelten Punkt um Punkt für ihr Team.

Variabel
Aber auch die Stuttgarter zeigten ihr Können und hielten mit einem variablen Angriffsspiel und knallharten Sprungaufschlägen dagegen. Während die Allianz im dritten Satz mit 25:18 noch die Oberhand behielt, sicherten sich die Hausener dank guter Moral und großem Kampfgeist den vierten Satz mit 25:20 und erreichten so den entscheidenden fünften Satz. Dieser verlief bis zum 10:10 ausgeglichen, ehe sich beim TV Hausen einige Unkonzentriertheiten, mit leichten Fehlern als Folge, einschlichen und sich die Stuttgarter den entscheidenden Vorteil zum 15:12 Satz- und Spielsieg herausspielten.

Trotz der Niederlage waren Trainer und Spieler mit dem Saisonauftakt sehr zufrieden. „Das war ein sehr gutes Spiel meiner Mannschaft und eine Leistung, auf die wir aufbauen können“, zeigte sich Markus Strittmatter, der die privat verhinderte Cheftrainerin Ulrike Weeber vertrat, überaus zufrieden mit dem Auftritt des Teams aus dem Zabergäu.

Revanche
Unterdessen erhält der TV Hausen bereits an diesem Mittwoch die Möglichkeit zur Revanche, wenn beide Mannschaften in der vierten Runde des Verbandspokals erneut aufeinandertreffen. Gespielt wird in der Brackenheimer Verbandssporthalle. Der Spielbeginn ist um 20.30 Uhr.

TV Hausen: Tobias Ballat, Fabian Buck, Christian Geiger, Chris Reiner, Patrick Reiner, Malte Stiel, Darko Orsolic, Moritz Weeber.

 

 

 
TV Hausen Volleyball, Powered by Joomla!